aktuelle Meldungen

(23. Feb 2017) Stellenausschreibung

Wir suchen im Projekt "Unterstützung in Vielfalt – Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg" zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Mitarbeiter/-in in Teilzeit (55 %) für Öffentlichkeitsarbeit.

Aufgabenbereiche

  • Leitung und Umsetzung der Öffentlichkeitsarbeit
  • Konzeption und Organisation der Fachtagungen und der Veröffentlichungen
  • Veröffentlichung von Arbeitsergebnissen in Fachveröffentlichungen
  • Inhaltliches, organisatorisches und finanzielles Monitoring der Öffentlichkeitsarbeit
  • Leitung der wissenschaftlichen Selbstevaluation des Projektverlaufs
  • Kontakt zu Migrant/innen-Organisationen

Erforderliche Fähigkeiten und Kenntnisse

  • Erfahrung und gute Kenntnisse in der Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere eigenständige Texterstellung
  • Hohe kommunikative Kompetenz im Umgang mit Kooperationspartner/innen, Team-Kolleg/innen
  • Gute Kenntnisse in interner Evaluation
  • Kenntnisse in den Bereichen Jugendhilfe, Organisationsentwicklung, Diversity-Pädagogik und
  • interkulturelle Öffnung
  • Hohes Maß an Kreativität, eigenverantwortlichem Handeln und Teamfähigkeit
  • Hohe Verbindlichkeit und Zuverlässigkeit

Was Sie erwartet

  • Arbeit in einem engagierten Team
  • Arbeit in einem gesellschaftlich relevanten und interessanten Projekt
  • Eigenständiger Gestaltungs- und Initiativspielraum im Arbeitsbereich
  • Gehalt entsprechend der Anforderungen und mitgebrachten Qualifikationen

Die Stelle ist befristet bis 29.06.2018. 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 15. März 2017. Bitte fügen Sie eigene Textproben und Arbeitsbeispiele aus der Öffentlichkeitsarbeit bei. Ihre Bewerbung senden Sie bitte online an buero@bildungsteam.de. Die erste Runde der Bewerbungsgespräche findet am 22. und 24.3.17 statt.

Diese Ausschreibung als PDF


(Dez 2016) Fortbildung „Interkulturelle Kompetenzen" in Neuruppin

Im Rahmen der Prozessbegleitung der interkulturellen Öffnung fand am 08. + 09.12.2016 in Neuruppin eine Fortbildung zu „Interkulturellen Kompetenzen" statt. Die Bildungsteam-Referentinnen Ewa Niedbala und Renate Pulz öffneten den Raum zur Reflexion über die eigene Arbeit, die Auseinandersetzung mit handlungsbezogenem Wissen zu Vorurteilen, (Gruppen-)Kategorisierungen, Diskriminierungsformen, Fluchthintergründen und Fluchtverteilungen sowie den Implikationen für eine professionelle Haltung in der haupt- wie ehrenamtlichen Arbeit. Die Veranstaltung hat stattgefunden im Rahmen des aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderten Projektes Unterstützung in Vielfalt - Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg.


(Dez 2016) Kick-Off: "Sehen – Deuten – Handeln" Bildungsbausteine gegen antimuslimischen Rassismus

Das Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V. veranstaltete am 1. Dezember 2016 in Berlin die Fachtagung „Sehen – Deuten – Handeln. Bildungsbausteine gegen antimuslimischen Rassismus". Bei diesem Kick-Off für das Projekt „Bildungsbausteine gegen antimuslimischen Rassismus" gaben wir Einblicke in theoretische Grundlagen unserer Arbeit und präsentierten erste Ansätze unserer Praxis.      Das Programm als PDF

Die Kick-Off-Veranstaltung fand am 1. Dezember 2016 von 15 bis 19 Uhr in der Werkstatt der Kulturen in Berlin statt und richtete sich an Lehrer_innen, Fortbildner_innen, Sozialarbeiter_innen sowie politisch und pädagogisch Interessierte.


(Nov + Dez 2016) Fortbildung "Einführung ins Migrationsrecht und Schnittstelle Migrationsrecht SGB VIII" in Charlottenburg-Wilmersdorf

Im Rahmen der Prozessbegleitung der interkulturellen Öffnung im Jugendamt Charlotenburg-Wilmersdorf fand am 28.11. + 02.12.2016 die Fortbildungsveranstaltung "Einführung ins Migrationsrecht und Schnittstelle Migrationsrecht SGB VIII" statt. Für die durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderte Veranstaltung konnten wir Prof. Marion Hundt gewinnen.


(Nov 2016) Fortbildung „Interkulturelle Kompetenzen und Diversity im Umgang mit jungen Menschen mit Migrationshintergrund und jungen Geflüchteten“

Im Rahmen der Prozessbegleitung der interkulturellen Öffnung im Jugendamt Friedrichshain-Kreuzberg fand am 30.11.2016 die Fortbildung „Interkulturelle Kompetenzen und Diversity im Umgang mit jungen Menschen mit Migrationshintergrund und jungen Geflüchteten“ statt. Als Referentin konnten wir Anne Pelzer von BUNT.B e.V. in Hamburg gewinnen. Zwischen dem fachlichen Input zu "Fluchtgründen, Rahmung des Verfahrens, rechtliche Aspekte" ging es auch um den Umgang mit Traumata. Die Veranstaltung hat stattgefunden im Rahmen des aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderten Projektes Unterstützung in Vielfalt - Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg.


(Nov 2016) Fortbildung „Interkulturelle Kompetenzen" am Beispiel Syrien in Neuruppin

Im Rahmen der Prozessbegleitung der interkulturellen Öffnung im Jugendamt Neuruppin/OPR fand am 21.11.2016 eine Fortbildung zu Interkulturellen Kompetenzen/reflexivem Kulturverständnis am Beispiel des Herkunftlandes Syrien statt. Die Referentin Petra Becker gab einen Einblick in geschichtliche und politische Hintergründe, schuliche und gesellschaftliche Strukturen, politische Entwicklungen in Syrien. Vielfältige Fragen vom System Kita über Konfliktursachen bis hin zu Fluchtfolgen konnten erörtert werden und sollen zu einer größeren Achtsamkeit den Klient_innen gegenüber führen. Von den Teilnehmenden wurden vor allem persönliche Eindrücke, Informationen zum Schulsystem, die bessere Einordnung individueller Fluchtnarrative und die schlichte Erkenntnis, dass es "DEN Syrer" nicht gebe positiv hervorgehoben. Die Veranstaltung hat stattgefunden im Rahmen des aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderten Projektes Unterstützung in Vielfalt - Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg.


(Okt 2016) Fortbildung „Interkulturelle Kompetenzen" am Beispiel der Arbeit mit geflüchteten Mädchen und jungen Frauen in Neuruppin

Im Rahmen der Prozessbegleitung der interkulturellen Öffnung im Jugendamt Neuruppin/OPR fand am 28.10.2016 eine Fortbildung zur Situation von geflüchteten Mädchen und jungen Frauen statt. Die Referentin Sabine Rotte lud die Teilnehmenden zu einer Auseinandersetzung mit eigenen Wahrnehmungen und Vorstellungen von Rollenbildern in Bezug auf die Arbeit mit geflüchteten Mädchen und jungen Frauen ein. Von den Teilnehmenden gab es im Anschluss der Veranstaltung den wiederholten Wunsch sich mit verschiedenen Rollenbildern unterschiedlicher Herkunftsländer (z.B. Somalia) zu beschäftigen. Die Veranstaltung hat stattgefunden im Rahmen des aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderten Projektes Unterstützung in Vielfalt - Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg.


(Okt 2016) Fortbildung „Interkulturelle Kompetenzen" am Beispiel Afghanistan in Neuruppin

Im Rahmen der Prozessbegleitung der interkulturellen Öffnung im Jugendamt Neuruppin/OPR fand am 26.10.2016 eine Fortbildung zu Interkulturellen Kompetenzen/reflexivem Kulturverständnis am Beispiel des Herkunftlandes Afghanistan statt. Nicole Birtsch gab einen informativen Einblick in Lebensweisen, schuliche und gesellschaftliche Strukturen, politische Entwicklungen in Afghanistan. Von den Teilnehmenden wurden positiv hervorgehoben vor allem die persönliche Blickerweiterung, das größere Verständnis der politischen Hintergründe und der Rolle der Nachbarstaaten. Für den konkreten Arbeitsalltag  erhoffen sich die Teilnehmenden eine bessere Nachvollziehbarkeit von Widersprüchen sowie eine klarere Formulierung von Bedarfen - auch dem nach Aufklärung und Personal (Dolmetscher_innen). Die Veranstaltung hat stattgefunden im Rahmen des aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderten Projektes Unterstützung in Vielfalt - Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg.


(Okt 2016) Fachtag "Migrations-, flucht- und kultursensibles Arbeiten in den Frühen Hilfen"

In Kooperation mit dem Netzwerk Frühe Hilfen Charlottenburg-Wilmersdorf fand am 12.10.2016 der Fachtag „Migrations-, flucht- und kultursensibles Arbeiten in den Frühen Hilfen“ statt. Zwischen dem fachlichen Input und der Arbeit der Kleingruppen unterstützte das Improvisationstheater „Rosa Elefanten“ unseren Arbeitsprozess mit seinen themenbezogenen Darbietungen. Die Veranstaltung hat stattgefunden im Rahmen des aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderten Projektes Unterstützung in Vielfalt - Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg.


(Sep 2016) Fortbildung "Einführung ins Migrationsrecht und Schnittstelle Migrationsrecht SGB VIII"

Im Rahmen der Prozessbegleitung der interkulturellen Öffnung im Jugendamt Neuruppin/OPR fand am 30.09.2016 die Fortbildungsveranstaltung "Einführung ins Migrationsrecht und Schnittstelle Migrationsrecht SGB VIII" statt. Für die durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderte Veranstaltung konnten wir Prof. Marion Hundt gewinnen.


(Juli 2016) Fortbildung „Interkulturelle Kompetenzen" am Beispiel Syrien in Neuruppin

Im Rahmen der Prozessbegleitung der interkulturellen Öffnung im Jugendamt Neuruppin/OPR fand am 06.07.2016 eine Fortbildung zu Interkulturellen Kompetenzen/reflexivem Kulturverständnis am Beispiel des Herkunftlandes Syrien statt. Die Referentin Petra Becker gab einen Einblick in geschichtliche und politische Hintergründe, schuliche und gesellschaftliche Strukturen, politische Entwicklungen in Syrien. Vielfältige Fragen vom System Kita über Konfliktursachen bis hin zu Fluchtfolgen konnten erörtert werden und sollen zu einer größeren Achtsamkeit den Klient_innen gegenüber führen. Von den Teilnehmenden wurden vor allem persönliche Eindrücke,  Informationen zum Bildungssystem und die schlichte Erkenntnis, dass es nicht "DEN Syrer" gebe positiv hervorgehoben. Die Veranstaltung hat stattgefunden im Rahmen des aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderten Projektes Unterstützung in Vielfalt - Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg.


(Juni 2016) Fortbildung "Interkulturelle Kommunikation" am Beispiel der Arbeit mit geflüchteten Menschen

Am 29. + 30.06.2016 fand in Neuruppin für Wachschutzpersonal, Sozialpädagog_innen und Ehrenamtliche die Fortbildung "Interkulturelle Kommunikation in der Arbeit mit geflüchteten Menschen" in Zusammenarbeit mit den Neuruppiner Kliniken statt. Lobend hervorgehoben wurde vor allem der Raum zur Reflexion über die eigene Arbeit, die Auseinandersetzung mit handlungsbezogenem Wissen zu Vorurteilen, (Gruppen-)Kategorisierungen, Fluchthintergründen und Fluchtverteilungen sowie die Implikationen für eine professionelle Haltung in der haupt- wie ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten. Dieses Wissen ändere die Haltung in der Begegnung mit Geflüchteten und lasse sie weniger als homogene Gruppe oder als Bittsteller wahrnehmen. Gefördert wurde die Veranstaltung von den Neuruppiner Kliniken und "Partnerschaft für Demokratie" - OPR.


(Mai 2016) Fortbildung „Interkulturelle Kompetenzen" am Beispiel Afghanistan in Strausberg

Im Rahmen der Prozessbegleitung der interkulturellen Öffnung im Jugendamt Strausberg/MOL fand am 23.05.2016 eine Fortbildung zu Interkulturellen Kompetenzen/reflexivem Kulturverständnis am Beispiel des Herkunftlandes Afghanistan statt. Masuod Yousefzada gab einen authentischen Einblick in Lebensweisen, schuliche und gesellschaftliche Strukturen, politische Entwicklungen in Afghanistan. Von den Teilnehmenden wurden vor allem die persönliche Blickerweiterung, die Selbstreflektion von Erwartungen und von Eigen- und Fremdwahrnehmungen positiv hervorgehoben. Die Veranstaltung hat stattgefunden im Rahmen des aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderten Projektes Unterstützung in Vielfalt - Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg.


(April 2016) Auftakt Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf: Interkulturelle Öffnung/ Diversity

Die Veranstaltung am 20.04.2016 bildete den Auftakt zu einem Prozess der interkulturellen und Diversity-Öffnung im Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf. Dieser Prozess ist bis Sommer 2018 angelegt und wird vom Bildungsteam Berlin-Brandenburg kontinuierlich begleitet. Ziel der Veranstaltung war es in das Thema Interkulturelle Öffnung/ Diversity einzuführen und im Gespräch mit Kolleg*innen aller Bereiche eine erste Bestands- und Bedarfsanalyse zu diesem Thema zu erheben. Die Veranstaltung hat stattgefunden im Rahmen des aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderten Projektes Unterstützung in Vielfalt - Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg.


(April 2016) Auftakt Jugendamt Friedrichshain-Kreuzberg: Interkulturelle Öffnung

Im Rahmen einer Klausurtagung begann am 06.04.2016 der Auftakt zu einer Prozessbegleitung der interkulturellen Öffnung im Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf. Dieser Prozess ist bis Sommer 2018 angelegt und wird vom Bildungsteam Berlin-Brandenburg kontinuierlich begleitet. Ziel der Veranstaltung war es u.a. Bedingungen des Gelingens einer interkulturellen Öffnung zu erheben sowie gemeinsame Visionen und Ziele einer erfolreichen Umsetzung zu entwickeln. Die Veranstaltung hat stattgefunden im Rahmen des durch AMIF geförderten Projektes Unterstützung in Vielfalt - Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg.


(März 2016) Veranstaltung "Bedeutung der Interkulturellen Öffnung für das Jugendamt Märkisch-Oderland"

Die Anforderungen an und die Herausforderungen für die Jugendhilfe in Berlin und
Brandenburg sind erheblich gewachsen. Auch das Jugendamt Märkisch-Oderland setzt sich deshalb mit dem Thema der Interkulturellen Öffnung auseinander. Was diese konkret für das Jugendamt und die Mitarbeiter_innen heißen könnte, versuchten die Mitarbeitenden des Jugendamtes gemeinsam mit den beiden Prozessbegleiterinnen des Bildungsteams Berlin-Brandenburg e.V., Cvetka Bovha und Ewa Niedbala, am Montag, den 07.03.2016, herausfinden. Die Veranstaltung hat stattgefunden im Rahmen des aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderten Projektes Unterstützung in Vielfalt - Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg.


(Jan. 2016) Auftaktveranstaltung "Unterstützung in Vielfalt"

Im Rahmen des Projektes „Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe“ lud das Bildungsteam am 19.01.2016 Förderer, Projekt-und Netzwerkpartner zu einer Auftaktveranstaltung ein. Die Veranstaltung diente dem Austausch und der Vernetzung aller beteiligten Akteur_innen. Fachliche Impulse zum Thema setzte Frau Prof. Dr. Sabine Jungk mit einem Vortrag, der auch Raum zur Diskussion gab. Die Veranstaltung hat stattgefunden im Rahmen des aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderten Projektes Unterstützung in Vielfalt - Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg.

aktualisiert: Einen ausführlichen Bericht, die verschriftlichte Fassung des Vortrags von Frau Prof. Jungk sowie Fotos der Veranstaltung finden Sie hier.


(Dez. 2015) Fortbildung "Interkulturelle Kommunikation in der Arbeit mit geflüchteten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien" in Neuruppin

Am 8. + 9.12.2015 fand in Neuruppin für Wachschutzpersonal, Sozialarbeiter_innen und Ehrenamtliche die Fortbildung "Interkulturelle Kommunikation in der Arbeit mit geflüchteten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien" in Zusammenarbeit mit den Neuruppiner Kliniken statt. Gefördert wurde sie im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben" und des aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) geförderten Projektes Unterstützung in Vielfalt - Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg.


(Sep. 2015) Demokratieentwicklung in der Schule

Die Broschüre "Demokratieentwicklung in der Schule" bietet eine Übersicht
zu demokratiepädagogischen Themen und Angeboten für die Schulen und die Möglichkeit, direkt eine Ansprechpartnerin oder einen Ansprechpartner zu finden, der das schulische Vorhaben unterstützt.

zur Broschüre


(Juli 2015) Unterstützung in Vielfalt-Interkulturelle Öffnung der Jugendhilfe

Das Bildungsteam hat seit dem Sommer eine dreijährige (2015-2018) Förderung aus dem Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds  (AMIF) erhalten. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern, die wir in dem Berich der Interkulturellen Öffnung mit unserer Expertise unterstützen dürfen. zum Projekt


(März 2015) Bildungsbausteine gegen Muslimfeindschaft

Das Bildungsteam kooperiert mit der Hochschule Landshut in dem fünfjährigen Projekt zum Thema Muslimfeindschaft. Unsere Aufgabe wird es sein, aufgrund der wissensschaftlichen Ergebnisse Methoden zu entwickeln und diese in Seminaren zu erproben. Ziel des Projektes wird eine Methodenveröffentlichung sein. Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie Leben"!.

mehr


(Feb. 2015) Vielen Dank!

Wir haben das XENOS-Projekt "Der Vielfalt gerecht werden - Diversity in Ausbildung und Beruf" erfolgreich abgeschlossen. An dieser Stelle wollen wir deshalb herzlichst allen unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit danken. 

Besonderer Dank gilt allen Auszubildenden und MultiplikatorInnen, mit denen wir arbeiten durften, und natürlich unserem gesamten Team.

Bedanken wollen wir uns natürlich auch dem Projektbeirat für die wertvolle Begleitung unseres Projekts.

Wir freuen uns auf neue gemeinsame Projekte und Kooperationen. 


(Dez. 2014) Digitale Methodenhandreichung "Der Vielfalt gerecht werden. Diversity und Inklusion in der beruflichen Bildung" ist online

Digitale Methodenhandreichung: diversity.bildungsteam.de

Der Vielfalt gerecht werden ist ein anspruchsvolles Vorhaben. Vor allem, wenn wir die heterogene Zusammensetzung der Menschen im Blick haben, die an unserem Projekt teilgenommen haben: Angefangen von den Auszubildenden, Lehrer_innen, Sozialpägagog_innen, Ausbilder_innen und uns als Pädagog_innen. Aus der langjährigen Erfahrung des Bildungsteams Berlin Brandenburg e.V., haben wir unsere Konzepte in der beruflichen Ausbildung immer wieder erweitert und verändert, unsere Angebot für und an die entsprechenden Gruppen und Bedarfe angepasst.  

Warum eine digitale Methodensammlung? 

Es war ein langer Prozess, der dazu geführt hat, dass wir diese digitale Methodensammlung zusammengestellt haben. Zwischen 2007 und 2014 haben wir in dem EU Programm Xenos die Förderung in dem Bereich Diversity in der beruflichen Bildung erhalten. Innerhalb dieser Jahre ist viel an Wissen und Erfahrung zusammengekommen. Beides möchten wir zur Verfügung stellen. Wir haben daher eine „Best of“-Auswahl von Methoden zu verschiedenen Themen erstellt, die teilweise von uns neu entwickelt, bzw. aus anderen Übungen und Konzepten weiter entwickelt wurden. Eingeführt wird das jeweilige Thema durch wissenschaftliche Beiträge von externen Autor_innen. Diese Beiträge stellen auch ein Reflexionsangebot an die pädagogisch Arbeitenden dar. Es folgen Berichte aus der praktischen Arbeit und selbstverständlich die Methodenbeschreibungen. Das Ergebnis unserer Arbeit finden Sie unter www.diversity.bildungsteam.de

Wir wünschen allen Interessierten ein gelungenes Arbeiten mit den wissenschaftlichen Beiträgen und den Methodenanleitungen.

Gefördert durch:

XENOS, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Europäischer Sozialfonds für Deutschland, Europäische Union, Rosa-Luxemburg-Stiftung.


(Okt. 2014) Paritätischer Wohlfahrtsverband

(Sep. 2014) Berlin Global Village

Wir sind Mitglied bei Berlin Global Village e.V.

 

 


(Sep. 2014) Phineo Wirkt-Siegel!

Das Bildungsteam wurde mit dem Phineo Wirkt-Siegel für den Bereich der Berufsvorbereitung in dem Projekt "Der Vielfalt gerecht werden-Diversity in Ausbildung und Beruf" ausgezeichnet! Wir freuen uns sehr über die Anerkennung und Wirkung unserer Arbeit.


(Juni 2014) Deutscher Diversity-Tag am 4. Juni

Diversity selbst erleben!

Das konnten unsere Gäste bei unserer Aktion zum Deutschen Diversity-Tag am 4.6.. Im Dachgeschoss des Friedrichshain-Kreuzberg Museums konnten wir zahlreiche Gäste begrüßen. Besonders gefreut hat uns, dass viele VertreterInnen langjähriger Kooperationspartner gekommen waren. Wir konnten aber auch interessierte VertreterInnen von Unternehmen und Organisationen begrüßen.

Nach der Präsentation unserer Arbeit durch unsere MitarbeiterInnen und unseren Film „Diversity lernen!“ wurden wir von Wafaa, einer jungen Kreuzbergerin, durch Kreuzberg geführt. Dieser X-Bergtag, organisiert vom Kreuzberg-Museum, an dem junge Kreuzberger_innen anderen Jugendlichen ihren Kiez zeigen, um somit Vorurteile abzubauen, ist Bestandteil unserer Diversity-Arbeit mit Auszubildenden.

Zum Abschluss aßen wir gemeinsam im Mercan, einem Restaurant mit türkischer Hausmannkost.

Mit unserer Aktion konnten wir unseren Kooperationspartnern und neuen Interessierten einen praktischen Einblick in unsere Arbeit geben. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!


(April 2014) Fachtagung „Diversity und Inklusion in der beruflichen Bildung" am 29.04.14

Das Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V. veranstaltet am 29. April 2014 in Berlin die Fachtagung des Xenos-Projektes "Der Vielfalt gerecht werden – Diversity & Inklusion in der beruflichen Bildung". Auf dieser Veranstaltung bieten wir Ihnen Einblicke in theoretische Grundlagen unserer Arbeit und praktische Erfahrungen mit dem Diversity-Ansatz und möchten mit Ihnen darüber in Austausch kommen.

Hier kommen Sie zur Website der Fachtagung inkl. Programm und Anmeldemodalitäten.


(März 2014) TALENTUM -Tagung für Berufsorientierung am 2. April 2014

Am 2.April 2014 findet in Berlin die nächste TALENTUM - Tagung für Berufsorientierung statt. Sie steht dieses Mal unter dem Motto "Potenziale von Auszubildenden fördern - Vielfalt als Chance".

Das Bildungsteam Berlin-Brandenburg stellt dort das Projekt "Der Vielfalt  gerecht werden - Diversity in Ausbildung und Beruf" gemeinsam mit dem Schulleiter des Georg-Mendheim Oberstufenzentrums vor.


(März 2014) Das Bildungsteam im Schulprogramm des GMOSZ

Das Georg-Mendheim-Oberstufenzentrum, Partner in unserem XENOS-Projekt "Der Vielfalt gerecht werden - Diversity in Ausbildung und Beruf", implementiert in seinem Schulprogramm die drei Säulen unseres Angebots: Organisationsentwicklung, Fortbildungen für MultiplikatorInnen und Seminare für Auszubildende.


(März 2014) Vierte Sitzung des Projektbeirats

Die vierte Sitzung des Projektbeirats fand am 5. März 2014 in der Landesstelle für Gleichbehandlung gegen Diskriminierung statt.

Nach einem Blick auf das Jahr 2013 und die Zahl der Projekttage und Fortbildungen, die im Rahmen des Projektes stattgefunden haben,stand die Vorstellung und Diskussion des Arbeitsbereiches Organisationsentwicklung
im Mittelpunkt der Beiratssitzung.

Hierzu ermöglichte Peter Fohrbeck, Leiter vom IB Berlin, den Einblick in eine Arbeitsgemeinschaft, die das Angebot zur Unterstützung der Organisationsentwicklung angenommen hat. Die Frage danach, ob Unternehmen oder Vereine ein Interesse an der Arbeit mit dem Thema Diversity haben, wurde aus verschiedenen Perspektiven diskutiert. Diesbezüglich wurde unter anderem hinterfragt, in wie fern durch übertragbare Praxisbeispiele und quantitative oder qualitative Methoden einen Nutzen der Organisationsentwicklung definieren könnten, um andere Einrichtungen von der Investition von Zeit und Geld zu überzeugen.

Zum Abschluss der Beiratssitzung wurde eine Vorabversion unseres Image-Films „Wir lernen Diversity“ vorgestellt -- begleitet von vielen Ideen, Kritiken und Anregungen. Öffentlich wird dieser Film erstmals bei der Fachtagung "Diversity und Inklusion in der beruflichen Bildung" am 29. April präsentiert.

Wir danken den Beiratsmitgliedern für die vielen Gedanken, Kritiken und Anregungen, die uns dabei unterstützen, unsere Arbeit stets aufs Neue zu hinterfragen und zu verbessern.

Die nächste Sitzung des Beirats ist für Oktober/November 2014 geplant.


(März 2014) Deutscher Diversity-Tag am 3. Juni 2014

Das Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V. nimmt schon zum zweiten Mal am Deutschen Diversity-Tag teil, der auf Initiative des Vereins Charta der Vielfalt ausgerichtet wird. In den Projekten des Bildungsteams werden Auszubildende mit Benachteilungen durch ein Diversity-Training zusätzlich für den Arbeitsmarkt qualifiziert, und Ausbilder_innen, Sozialpädagog_innen und Lehrer_innen können unser Fortbildungsangebot in Anspruch nehmen. Zudem werden die berufsbildenden Einrichtungen und Berufsschulen, mit denen wir kooperieren, durch eine Organisationsentwicklung dabei unterstützt, Diversity in ihrer Einrichtung zu implementieren. Am 4. Juni 2014 möchten wir die Unternehmen, bei denen die Jugendlichen ihre Praktika und/oder Ausbildung machen, über unser Projekt informieren und ihnen in interaktiver Weise unsere Arbeit näher bringen.

Termin: 4.6.2014
Ort: Berlin-Kreuzberg


(März 2014) Weiße Bildung?! Diskussionsveranstaltung am 20. März 2014

In der (Jugend-)Bildungsarbeit existiert eine Auseinandersetzung mit Rassismus meist auf einer individuellen Ebene der Teilnehmenden, wo es um eine Toleranzbildung und den Abbau diskriminierender Verhaltensweisen und Denkmuster geht. Zwei Aspekte bleiben dabei leider meist auf der Strecke: zum Einen strukturelle Ebenen von Rassismus, insbesondere im Zusammenhang mit staatlichem und institutionellem Rassismus, und zum Anderen der Blick auf diejenigen Personen und Strukturen, die durch rassistische Strukturen privilegiert werden.

In den letzten Jahren ist in diesem Zusammenhang in Deutschland, vor allem im akademischen Diskurs,  das Konzept der Critical Whiteness angekommen, welches den Fokus nicht (allein) auf die von Rassismus Unterdrückten, sondern auf die durch Rassismus Privilegierten richtet und deren strukturelle Stellung in der Gesellschaft hinterfragt. Kann dieser Ansatz auch für die Bildungsarbeit fruchtbar gemacht werden? Wenn ja, wie kann Critical Whiteness in der Bildungsarbeit aussehen? Kann es das Konzept schaffen, die strukturelle Ebene von Rassismus stärker ins Blickfeld zu rücken? Oder verbleibt Critical Whiteness auf der Ebene von Identitätspolitik, wie so viele andere Auseinandersetzungen mit dem Thema Rassismus?

Wir wollen uns in einer Diskussionsveranstaltung am 20. März um 18 Uhr mit diesen und weiteren Fragen auseinandersetzen und einen ersten, sicherlich nicht erschöpfenden, Blick darauf werfen, wie ein kritischer Umgang mit Whiteness und Privilegien in der (antirassistischen) Bildungspraxis aussehen kann.

 

Weiße Bildung?!

Termin: 20. März 2014, 18 Uhr

Ort: Nachbarschaftshaus Centrum e.V. (http://www.nachbarschaftshaus-centrum.de/), Cuvrystraße 13/14, 10997 Berlin

 

Wir bitten Interessierte um vorherige Anmeldung unter buero@bildungsteam.de


(März 2014) Ein Blick auf das Jahr 2013

Im Rahmen des Diversity-Projekts fanden im letzten Jahr statt:

  • 246 Projekttage mit Auszubildenden (127 in Brandenburg, 119 in Berlin)
  •  6 Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte unserer Kooperationspartner
  •  3 Inhouse-Fortbildungen, die für einzelne Partner-Einrichtungen durchgeführt wurden

Seit Beginn unseres Projektes haben insgesamt 714 Personen an Trainings oder Fortbildungen teilgenommen:

 

Berlin

Brandenburg

gesamt

Auszubildende

209

320

529

Pädagogische Fachkräfte

119

66

185

insgesamt

328

386

714

Im Jahr 2013 wurden Beratungsleistungen (Organisationsentwicklung) im Umfang von 218 Stunden in Anspruch genommen.


(Feb. 2014) Fachtagung am 29.04.2014: Der Vielfalt gerecht werden – Diversity & Inklusion in der beruflichen Bildung

Wir laden herzlich ein!

Das Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V. veranstaltet am 29.  April 2014
in Berlin eine Fachtagung des Xenos-Projektes "Der Vielfalt gerecht
werden – Diversity & Inklusion in der beruflichen Bildung". Auf dieser
Veranstaltung bieten wir Ihnen Einblicke in theoretische Grundlagen
unserer Arbeit und praktische Erfahrungen mit dem Diversity-Ansatz und
möchten mit Ihnen darüber in Austausch kommen.

In zwei Gast-Vorträgen werden Fragen nach einer inklusiven Gesellschaft
aufgeworfen, wir wollen mit Ihnen diskutieren, welche Bedingungen für
die Umsetzungen notwendig sind. Außerdem zeigen wir den Film "Wir lernen
Diversity", mit dem wir für ein aktives, soziales Diversity-Management
in der Berufsausbildung werben. Interaktive Workshops, in denen wir
erfolgreiche Konzepte und Methoden als Anregungen für den eigenen
Arbeits(-alltag) vorstellen, runden den Tag ab.

Die Fachtagung findet am 29.April 2014, in der Werkstatt der Kulturen  in
Berlin statt und richtet sich an Interessierte vor allem aus den
Bereichen Berufsausbildung und politische Bildung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Räumlichkeiten sind rollstuhlgerecht.
Eine Einladung mit den Anmeldeformalitäten schicken wir in Kürze zu.

Wir freuen uns auf eine interessante gemeinsame Veranstaltung!


(Jan. 2014) Fortbildungsangebot 1. Halbjahr 2014 jetzt online!

Das Programmheft der Fortbildungskurse für das 1. Halbjahr 2014 ist online. Sie haben die Möglichkeit das Programm im PDF-Format unter Fortbildungsprogramm herunterzuladen. Von März bis Juni bieten wir insgesamt fünf Kurse zu verschiedenen Themen  für Fachkräfte und Lehrpersonal aus unseren kooperierenden Einrichtungen an. In Ausnahmefällen und nach verfügbaren Kapazitäten dürfen auch Externe aus ähnlichen Kontexten an den Kursen teilnehmen. Bitte fragen Sie uns diesbezüglich unter

diversity-projektleitung@bildungsteam.de nach.


(Jan. 2014) Film ab! Filmfestival am 2. April 2014

Seit drei Jahren setzen sich Jugendliche im Projekt „Film ab!” filmisch mit aktuellem Antisemitismus auseinander. Dabei sind über 40 unterschiedliche Filme entstanden. Zum Abschluss des Projekts, welches eine Kooperation zwischen der ver.di Jugendbildungsstätte Konradshöhe und den BildungsBausteinen gegen Antisemitismus im Bildungsteam Berlin-Brandenburg e.V. ist, wird auf einem Filmfestival am 2. April 2014 eine Auswahl dieser Clips präsentiert. Im Anschluss werden Methoden für den Unterricht vorgestellt.

Genauere Infos können Sie dem Programmflyer entnehmen. 

Bitte melden Sie sich bei Interesse per Mail unter info@verdi-jbs.de oder telefonisch unter 030-4360220 an.


(Okt. 2013) Dialogtisch-Botschaften

Wir freuen uns über einen gelungenen und inspirierenden Dialogtisch zu der Fragestellung "Wie kann diversitätsbewusste Bildung die Perspektiven benachteiligter Jugendlicher erweitern?"

Wir möchten allen Gästen für Ihr Kommen und Ihre Beiträge danken.
Kernbotschaften aus den Gesprächen:
Mehrsprachige Kinder sind die Zukunft einer globalisierten Gesellschaft!
Kinder und Jugendlichen dort abholen, wo sie stehen, heißt auch, Methoden nicht starr anzuwenden, sondern für immerwährende Veränderung und Erprobung offen zu sein.
Empowerment sollte bereits in der Kita beginnen.
Die Ressourcen stehen im Mittelpunkt: Stärken stärken, Schwächen abbauen.
Kooperationen und Bündnisse zwischen schulischer und außerschulischer Arbeit bieten die Chance, Perspektiven zu wechseln und zu öffnen.

Hier kommen Sie zur Gesamtdokumentation der Dialogtage 2013.


(Okt. 2013) Das Bildungsteam bei den "Berliner Tage des Interkulturellen Dialogs" 2013 dabei! .

Unter dem Titel "Wie kann diversitätsbewusste Bildung die Perspektiven benachteiligter Jugendlicher erweitern?" laden wir zu einem Dialogtisch am 29.10 von 11:00-13:00 im Nachbarschafthaus Centrum e.V., Cuvrystr. 13/14, 10997 Berlin, ein.

Nähere Informationen finden Sie hier...


(Okt. 2013) Dritte Sitzung des Projektbeirats

Die dritte Sitzung des Projektbeirats fand am 4. September 2013 im Tagungshaus Ritterburg statt.  

Neben einer Bilanzierung des bisherigen Verlaufs des Projekts wurden dem Beirat zwei neue Module vorgestellt: ein Modul zum Thema Inklusion mit dem Titel "Behindert ist man nicht, behindert wird man", sowie ein Modul mit dem Titel "Gute Arbeit". 

In der Diskussion zum Thema Inklusion wurde auf die Wichtigkeit der Auseinandersetzung mit verschiedenen Arten von Behinderungen hingewiesen, so zum Beispiel mit Hör- und Sehbehinderungen. Weiteren Klärungsbedarf gibt es bei der Frage, inwiefern Lernschwierigkeiten im Rahmen des Moduls thematisiert werden können. Zugleich wurde hervorgehoben, dass auch die Beschäftigung mit positiven Beispielen, wie Inklusion von Menschen mit Behinderungen gelingen kann, ein wichtiger Bestandteil des Moduls sein muss.

Die Vorstellung des Moduls "Gute Arbeit" wurde von verschiedenen Diskussionen begleitet, wie gebrochene Lebensläufe, lebenslanges Lernen, die Herausforderungen von Auszubildenden in überbetrieblichen Ausbildungen, aber auch eine tiefere Auseinandersetzung mit dem Interessengegensatz zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, in das Modul integriert werden können.

Wir danken den Beiratsmitgliedern für den fruchtbaren Austausch und die wertvollen Nachfragen und Anregungen für unsere Praxis!

Die nächste Sitzung des Beirats findet im März 2014 statt. 


(Juni 2013) Ankündigung: Fortbildung "Gelingende Inklusion"

Unsere Fortbildung richtet sich an Fachkräfte aus den Systemen Schule sowie Kinder- und Jugendhilfe. Die Veranstaltung wird durch das Brandenburgische Ministerium für Kinder, Jugend und Sport unterstützt.

Näheres siehe Flyer.


(30.05.13) Fortbildungsangebot 2. Halbjahr 2013 jetzt online!

Das Programmheft der Fortbildungskurse für die 2. Jahreshälfte 2013 ist online. Sie haben die Möglichkeit das Programm im PDF-Format unter Fortbildungsprogramm herunterzuladen. Von August bis November 2013 bieten wir insgesamt fünf Kurse zu verschiedenen Themen  für Fachkräfte und Lehrpersonal aus unseren kooperienrenden Einrichtungen. In Ausnahmenfällen und nach verfügbaren Kapazitäten dürfen auch Externe aus ähnlichen Kontexten an den Kursen teilnehmen. Bitte fragen Sie uns diesbezüglich unter

diversity-projektleitung@bildungsteam.de nach.


 

(Mai 2013) Stimmen von Auszubildenden

Nach ihrem ersten Projekttag zum Thema Rassismus antworteten Birsu (20), Seycan (19) und Linda (25), drei zukünftige Sozialassistentinnen von der Berliner Loschmidt-Schule, auf unsere Fragen.

Was hat euch besonders gefallen?

Birsu: Dass es eine lockere Atmosphäre war. Dass auf das Kennenlernen sehr viel Wert gelegt wurde. Dass wir nicht so viel Stoff auf einmal bekommen haben, sondern alles so locker war.

Seycan: Ja, die Atmosphäre ist echt schön. Ich find's auch sehr gut, dass sie auf uns eingehen, zum Beispiel bei der Pausenabsprache auf uns Rücksicht nehmen. Und bei gewissen Themen, denken wir eigentlich, dass wir's wissen – aber wir können dann trotzdem nochmal unser Wissen erweitern.

Linda: Gut gefallen hat mir, dass es immer sehr abwechslungsreich war, viel mit Spielen halt, und dann wieder was Geschichtliches. Und diese Übung: was gehört alles zu einem Vorurteil, Beispiele zuzuordnen, damit man das besser versteht.

Das gesamte Interview findet sich im nächsten Newsletter.


(April 2013) Zwischenbilanz der Projekt-Umsetzung

Im ersten Jahr des Projekts fanden statt (Stand 30.04.):

  • 82 Projekttage mit Auszubildenden in Brandenburg
  • 61 Projekttage in Berlin
  • 6 Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte unserer Partner-Einrichtungen (drei 2012, drei bereits in diesem Jahr)
  • 5 Inhouse-Fortbildungen, die auf Wunsch einzelner Kooperationspartner zu spezielleren Themen durchgeführt wurden (eine in Berlin, vier in Brandenburg)

An unseren Diversity-Trainings nahmen bisher teil:

  • 160 Auszubildende in Brandenburg
  • 84 Auszubildende in Berlin

Mit den Fortbildungen erreichten wir:

  • 84 Kolleginnen und Kollegen in den allgemeinen Fortbildungen
  • 50 Kolleginnen und Kollegen in den Inhouse-Fortbildungen

Im Beratungs- und Begleitungs-Angebot (Organisationsentwicklung) wurden bisher 102 Stunden in Anspruch genommen. Hier bestehen allerdings Unterschiede zwischen den beteiligten Einrichtungen, die wir gern abbauen würden.


(Feb. 2013) Zweite Sitzung des Projektbeirats

Die zweite Sitzung des Projektbeirats fand heute in den Räumen der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD) statt. Frau Kauffmann, die Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin der TGD, hieß die Anwesenden herzlich willkommen.

Jenny Howald vom Bildungsteam stellte das pädagogische Konzept des Projekts vor. Im Vordergrund standen dabei der Diversity-Begriff, die Zielen und sowie die thematischen Schwerpunkte. Am Beispiel neu entwickelter Methoden wurde die praktische Umsetzung verdeutlicht.

In der Diskussion ging es vor allem um die Sicherung der Nachhaltigkeit des Projektes und um die Frage, wie sich innerhalb des Projekts die Zusammenarbeit mit Unternehmen intensivieren lässt.

Wir danken den Beiratsmitgliedern für den fruchtbaren Austausch und die guten Anregungen für unsere Praxis! Bei der Türkischen Gemeinde bedanken wir uns außerdem für die freundliche Aufnahme!

Die nächste Sitzung des Beirats findet im September statt.


(Dez. 2012) Kooperationspartner komplett!

In dieser Woche wurde der Kooperationsvertrag mit der TÜV Rheinland Akademie, Niederlassung Hohen Neuendorf, unterzeichnet. Die Niederlassung nimmt mit den Standorten Lehnitz, Neuruppin und Zehdenick ab 2013 am Projekt teil. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit!

Damit haben wir je vier Kooperationspartner in Berlin und Brandenburg. Wir bieten unseren Partnereinrichtungen:

  • Beratung und Begleitung im Rahmen einer Organisationsentwicklung
  • fachliche Fortbildungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Trainings für ihre Auszubildenden, die im Rahmen der beruflichen Ausbildung stattfinden

Wir wünschen allen Projekt-Partnern einen schönen Jahreswechsel und uns gemeinsam einen guten Start ins Jahr 2013!


(Sep. 2012) Kick-off-Veranstaltung

Die Kick-off Veranstaltung fand am 27. September im Tagungshaus "Ritterburg" (Nestwärme e.V.) in der Ritterstraße statt. Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter unserer Partner-Einrichtungen.

Das Bildungsteam stellt sein neues XENOS-Projekt Der Vielfalt gerecht werden – Diversity in Ausbildung und Beruf vor. Zwei Kolleg/innen vom Mobilen Beratungsteam "Ostkreuz" berichteten von ihren Erfahrungen in der Schulentwicklung. (Die Organisationsentwicklung ist auch einer der Schwerpunkte im Bildungsteam-Projekt.) Im Anschluss gab es einen regen fachlichen Austausch und Gelegenheit zu gegenseitigem Kennenlernen und zur Vernetzung.

Wir bedanken uns für die zahlreiche Teilnahme und freuen uns besonders darüber, dass Auszubildende vom OSZ "Georg Mendheim" (Oranienburg) als Schülervertreter/innen dabei waren!

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier